Willkommen in Baden-Baden

Baden-Baden galt im 19. Jahrhundert als „Sommerhauptstadt“ Europas. Während der Sommersaison zog die Stadt mit ihren Attraktionen illustres Publikum majestätischer, adliger, groß- und bildungsbürgerlicher Herkunft an. Bis heute hat diese Stadt nichts von ihrem Reiz verloren.

Erleben Sie Baden-Badens lebendige Vergangenheit – streifen Sie durch die weltberühmte Lichtentaler Allee entlang der Kunst- und Kulturmeile, freuen sich auf erstklassige Kunst- und Kulturhighlights im Festspielhaus, Theater oder Kurhaus. Genießen Sie Natur pur im Baden-Badener Rebland wo Weinbau bereits seit der Römerzeit betrieben wird.

Festspielhaus Baden-Baden
Festspielhaus Baden-Baden
Galopprennbahn Iffezheim
Galopprennbahn Iffezheim
Baden-Badener Kurhaus
Baden-Badener Kurhaus

Hier einige Highlights dieser schönen Stadt:

Mit 2.500 Plätzen ist das Festspielhaus eines der größten Opern- und Konzerthäuser der Welt. Der moderne Bau mit hervorragender Akustik fügt sich harmonisch an das historische Gebäude des Alten Bahnhofs an.

Das Friedrichsbad wurde von 1875 bis 1877 im Renaissancestil als Gesellschaftsbad gebaut und galt seinerzeit als schönstes Thermal-Badehaus Europas. Neben dem in dieser Form einzigartigen „römisch-irischen Bad“ werden auch verschiedene Einzeltherapien, medizinische Anwendungen und Naturheilverfahren angeboten.

Unter dem Friedrichsbad und in Erweiterung bis zur Caracalla-Therme befinden sich Reste einer römischen Badeanlage für Soldaten (ca. 2.000 Jahre alt). Entdeckt 1847 und in den Folgejahren freigelegt und völlig restauriert, vermitteln die römischen Badruinen ein anschauliches Bild antiker Thermen.

Als moderne Badelandschaft mit Innen- und Außenbecken umfasst die Caracalla-Therme auf ca. 1.000 qm Wasserfläche Heiß- und Kaltwasserbecken, Strömungskanal, Hot-Whirl-Pools sowie Saunalandschaft, Solarien und Fitness-Studios.

Ursprünglich als Konversationshaus wurde das Baden-Badener Kurhaus von 1821 bis 1824 von Friedrich Weinbrenner gebaut. Nach mehreren Umbauten stehen heute repräsentative Räume und Säle für Galas, Konzerte, Vorträge und andere Veranstaltung zur Verfügung. Renommiert ist das Restaurant mit Terrassencafé und Bar.

Im Kurhaus befindet sich eine der schönsten Spielbanken der Welt. Das Casino wurde 1855 mit pompösen Prunksälen im Stil französischer Königsschlösser ausgestattet. Die internationalen Casino-Gäste spielen Eurolette, Französisches Roulette, Amerikanisches Roulette, Black Jack und Baccara.

Das Baden-Badener Theater wurde von 1860 bis 1862 im Stil des Pariser Neubarock gestaltet. Das prunkvolle Interieur glänzt im Fin de Siècle-Stil.

Wechselausstellungen von internationalem Rang bietet die Kunsthalle an der Lichtentaler Allee. Durch eine „Glasbrücke“ ist sie harmonisch an die Sammlung Frieder Burda angebunden. Das Burda Museum mit seinen Kunstwerken klassischer Moderne und zeitgenössischer Kunst genießt schon jetzt Weltruf.

Die Geschichte Baden-Badens von den römischen Anfängen bis zur Gegenwart präsentiert das Stadtmuseum im Alleehaus. Themenschwerpunkte bilden das Baden und Kuren durch die Jahrhunderte sowie das mondäne Weltbad im 19. Jahrhundert.

Internationale Galopprennbahn Iffezheim bedeutet Rennfieber - prickelnde Atmosphäre, aufregender Nervenkitzel, spannungsvolle Erwartung, dazu die glamourösesten und verrücktesten Hüte der Welt.

Gibt es jetzt noch einen Grund, Baden-Baden nicht zu besuchen?